Nominierung für den Transferpreis für PAM(A) – Projektarbeiten für die Assekuranz am ivwKöln

Für ihr besonderes Engagement in der Verzahnung von Lehre, Forschung und Praxis in den Lehrmodulen PAM (ProjektArbeit Marketing) und PAMA (ProjektArbeit Master) wurden Prof. Dr. Michaele Völler und Prof. Horst Müller-Peters für den Transferpreis 2021 nominiert.

Im Rahmen des wettbewerblichen Auswahlverfahrens für innovative Transferleistungen konnten die beiden Leiter der Forschungsstelle Versicherungsmarkt die extern besetzte Jury mit ihrer Bewerbung überzeugen und wurden mit dem Projekt PAM(A) in den Kreis der Nominierten aufgenommen.

Bei PAM(A) handelt es sich um ein wiederkehrendes Konzept für Projektarbeiten mit Praxispartnern aus der Versicherungswirtschaft, das sich – unter stetiger Weiterentwicklung – seit über zehn Jahren am ivwKöln etabliert hat. Passend zu dem aktuellen inhaltlichen Schwerpunkt „Digitalisierung und Innovation“ bearbeiten die studentischen Projektteams derzeit Fragestellungen rund um den Einsatz moderner Technologien für ein Kundenportal, ein Bestandsführungssystem und zur Unterstützung des Telefonservices. Seit 2004 konnten bereits über 100 Einzelprojekte erfolgreich abgeschlossen werden – eine exemplarische Übersicht findet sich hier. Die Themen weisen stets einen deutlichen Bezug zur Versicherungsbranche auf und erfordern nicht nur Analysen, sondern auch die Entwicklung konkreter Konzepte oder Empfehlungen für das strategische oder operative Management. Somit können die Ergebnisse teils unverändert im Unternehmensalltag umgesetzt werden, teils liefern sie wertvolle Impulse, an die die Unternehmen anknüpfen können.

Der besondere Charme liegt im Dreiklang des PAM(A)-Ansatzes: Junge, begeisterungsfähige, unvoreingenommene Studierende erarbeiten in einem projektorganisierten forschenden Lernansatz (Lehre) unter Einbezug der Forschungsstelle Versicherungsmarkt (Forschung) innovative Lösungsansätze für konkrete aktuelle Problemstellungen aus der Assekuranz (Wissenstransfer).

Die Nominierung für den diesjährigen Transferpreis ist ein toller Erfolg, die den wertschaffenden Beitrag von PAM(A) für das Forschungsprofil der TH Köln sowie für die Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis unterstreicht.

Eine vollständige Auflistung der Nominierungen und Preisträger kann unter diesem Link abgerufen werden. 

0

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. >> Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen