Moot Court in der Vorlesung zur Sachversicherung

Heute haben wir im Rahmen der Vorlesung zur Sachversicherung (im Bachelorstudiengang, 5. Semester) einen kleinen MootCourt durchgeführt.

Es ging um einen Fall aus der Kaskoversicherung. Der Versicherungsnehmer wurde vom „Gericht“ angehört, anschließend erfolgte die Vernehmung zweier Zeugen durch die „Richter“ und „Anwälte“.

Anschließend plädierten die beiden „Anwälte“ und das Gericht zog sich zur Beratung zurück.

links „Anwalt“ VU, rechts VN und sein „Anwalt“ VN, in der Mitte die Richter

 

 

 

 

 

 

 

Die „Gerichtsöffentlichkeit“ im Hörsaal 283 durfte mittels des digitalen Responsesystem von „pingo“ vor der Urteilsverkündung abstimmen, wie sie entschieden hätte:

so stimmten die Studenten nach der Beweisaufnahme ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hat richtig Spaß gemacht. Die Studenten als Richter, Anwälte, Zeugen und Versicherungsnehmer waren richtig richtig gut !

„Richter“, „Anwälte“, „VN“ und die beiden „Zeugen“

2 Gedanken zu „Moot Court in der Vorlesung zur Sachversicherung“

  1. Das war eine interessante Vorlesung. Spannend fand ich den Beitrag zur Zahnzusatzversicherung. Der Tenor war, dass eine Zusatzversicherung für Zähne sinnvoll ist. Insbesondere wenn in der Familie bereits Zähne fehlen oder die Eltern schlechte Zähne haben. Denn Zahnbehandlungen sind teuer. Es gibt viele Tarife auf dem Markt, was ein Zahnzusatzversicherung Vergleich nötig macht.

    Antworten
  2. Es war wirklich eine sehr interessante Lesung. Kann man sich diese nochmal ansehen?
    Da hier die Zahnzusatzversicherung sehr gelobt wurde, würde ich mir dies gern nochmal anhören.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar