Effektive Führung in modernen Arbeitswelten – dargestellt am Beispiel der Versicherungswirtschaft – Abschlussarbeit

Aufgrund des demografischen Wandels werden die Arbeitnehmer in Deutschland stetig älter. Zudem entwickeln und verbreiten sich im Rahmen der Digitalisierung neue Arbeitsmodelle wie z. B. hybrides Arbeiten. Zukünftig werden daher Führungskräfte häufiger ältere Mitarbeiter in moderneren Arbeitswelten zu führen haben. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher, die Frage „Welche Bedürfnisse haben ältere Arbeitnehmer?“ zu beantworten, um mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen eine Empfehlung auf die Frage: „Wie können ältere Arbeitnehmer effektiv in modernen Arbeitswelten geführt werden?“ zu geben. Zwecks Beantwortung erfolgte eine Auswertung nationaler und internationaler Studien sowie Literatur zu den Themen: Bedürfnisse älterer Arbeitnehmer, hybride Arbeitsmodelle und effektive Führung. Dabei lag der Fokus auf der Versicherungswirtschaft.

Es zeigte sich das effektive Führung bedeutet, die Bedürfnisse der Arbeitnehmer zu erfüllen, um deren Motivation und Bindung zu erhöhen. Studien zeigen, dass sich die Bedürfnisse älterer Arbeitnehmer mittels der Bedürfnispyramide von Maslow beschrieben werden können. Demnach sollte der Arbeitgeber zunächst die Rahmenbedingungen zur Erfüllung der Grund- und Sicherheitsbedürfnisse in Form von sinnvollen und altersgerechten Tätigkeiten sowie Flexibilität im Hinblick auf Arbeitszeit und Arbeitsumfang schaffen. Das ist die Basis auf der Führungskräfte durch ihren Führungsstil die Bedürfnisse nach Zugehörigkeit, Wertschätzung und Selbstverwirklichung erfüllen können. Das Zugehörigkeitsgefühl wird durch regelmäßige physische und virtuelle Teamtreffen sowie eine offene Kommunikation gefördert. Wertschätzung entsteht durch die Wissensweitergabe an Jüngere, einen Mitarbeiter teilhabenden Führungsstil sowie einer Leistungsmessung anhand der Zielerreichung. Liegen Zugehörigkeit und Wertschätzung vor, entsteht durch die altersbedingte hohe Qualifizierung das höchste Bedürfnis nach Selbstverwirklichung. Führungskräfte sollten nun offen für Veränderungen sein, ihren Mitarbeitern die Sinnhaftigkeit der Tätigkeiten und Ziele aufzeigen, sie individuell fördern und zu eigenen Ideen animieren. Räumen Führungskräfte ihren Mitarbeitern zudem die erforderlichen Handlungsspielräume ein, reicht es Ziele vorzugeben. Über die Art der Erreichung dieser entscheiden die Mitarbeiter selbst, wodurch Selbstverwirklichung entsteht. Die Basis einer effektiven Führung älterer Arbeitnehmer in modernen Arbeitswelten ist die Schaffung von Rahmenbedingungen durch den Arbeitgeber. Danach sollten Führungskräfte durch Kommunikation, Verantwortungsübertragung, weniger Kontrollen, der Animation zu eigenen Ideen sowie einer individuellen Förderung, ihren Mitarbeitern eine Selbstverwirklichung ermöglichen.

Die Arbeit wurde von Christian Fritsch im Rahmen des Master Studiums Risk and Insurance unter Betreuung von Frau Prof. Dr. Zimmermann verfasst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. >> Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen