Selbstüberschätzung – aber nicht nur im Fußball!

von Horst Müller-Peters

Die Fußball-WM gibt uns mal wieder einen wunderbaren Anschauungsunterricht, wie wir unsere eigene Vorhersagekraft über- und die Macht des Zufalls unterschätzen. Das betrifft nicht (oder zumindest nicht primär) die Akteure, also Spieler und Trainer, sondern sondern die zahlreichen Kommentatoren und die Fans, die sowieso immer alles besser wissen. Etwas ausführlicher habe ich dies hier in einer Kolumne auf der Plattform consulting.de beschrieben.

Die beiden dort dargestellten kognitiven Verzerrungen “Rückschaufehler” und “narrative Verzerrung” spielen übrigens auch eine wichtige Rolle im Versicherungsbereich: Denn wenn wir Zufälle unter- und unsere eigene Prognosegüte überschätzen, dann wiegen wir uns oft in falscher Sicherheit und vernachlässigen notwendige Maßnahmen der Absicherung und Vorsorge!

Also, bleibt realistisch!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. >> Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen